BerndBielen.de

Lieferkettenmanagement von Holz und Holzprodukten für die öffentliche Hand

Der Einkaufsgigant Öffentliche Hand

PEFC und FSC gelten bei der öffentlichen Beschaffung als gleichwertig

Hinsichtlich der Nachweisführung der Zertifiziertheit von Holz und Holzprodukten sind bei der öffentlichen Beschaffung zurzeit zwei Wald- und Lieferkettenzertifizierungssysteme zugelassen:

  • PEFC - Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes
  • FSC - Forest Stewardship Council

Beide Systeme müssen bundesweit von allen öffentlichen Beschaffungsstellen als gleichwertig akzeptiert werden.

Alles easy - wäre da nicht der kleine Schönheitsfehler

Aufgrund der verlangten Transparenz des Gesetzgebers bei der Nachweisführung hinsichtlich der Herkunft des eingesetzten Holzes sehen sich die endverarbeitenden und liefernden Handwerks- und Industriebetriebe nun einer absurden Problematik gegenüber.

Holz und Holzprodukte dürfen laut PEFC und FSC Richtlinien nur dann vom herstellenden Betrieb mit der Aussage "PEFC“ bzw. „FSC“ zertifiziert deklariert werden, wenn

  • mindestens 70 % des zur Herstellung eines Produktes verwendeten Holzes - nachweislich anerkannt - ausschließlich nach einem der beiden Systeme, PEFC oder FSC zertifiziert ist,
  • der herstellende/endverarbeitende Handwerksbetrieb selber nach dem entsprechenden Standard des von ihm verwendeten zertifizierten Holzes zertifiziert ist, oder vom Gesetzgeber anerkannte, alternative Nachweise vorlegen kann.

Das führt in der Praxis zu inakzeptablen Hemmnissen, wie folgende Beispiele verdeutlichen:

  1. Ein nach PEFC-zertifizierter Betrieb baut ein Holzfenster aus 100 % FSC-zertifiziertem Holz. Da der Betrieb nicht selber nach FSC-zertifiziert ist, darf er das gefertigte Produkt nicht als zertifiziert deklarieren und kein FSC-Logo verwenden.
  2. Ein nach FSC-zertifizierter Betrieb baut ein Holzfenster aus 100 % PEFC-zertifiziertem Holz. Da der Betrieb nicht selber nach PEFC-zertifiziert ist, darf er das gefertigte Produkt nicht als zertifiziert deklarieren und kein PEFC-Logo verwenden.
  3. Ein nach beiden Systemen zertifizierter Betrieb stellt ein Holzfenster aus 50 % PEFC-zertifiziertem und 50 % FSC-zertifiziertem Holz her. Dieses Fenster darf weder als PEFC- noch als FSC-zertifiziert deklariert werden, obwohl es faktisch aus 100 % zertifiziertem Holz besteht aber die 70% Regelung der Systeme unterschritten wurde.

Anmerkung: Insbesondere Fensterbauer haben aufgrund der Verfügbarkeit und Beschaffenheit zertifizierter Hölzer oft keine andere Möglichkeit, als ein Fenster nach beiden Systemen herzustellen.

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Bernd Bielen 1994 -2019